Iwwer uus...

Chronik

Ganz Tawern stand  Kopf, als im Gasthaus Laux am 25. Februar 1962 die erste Kappensitzung des neu gegründeten Tawerner Karnevalsvereins stattfand.

Mit Hermann Kronz als Sitzungspräsident, den Büttenrednern Roland Schons, Heinz Schons, Vinzenz Schreiner und Karl Gorges hatte diese erste Kappensitzung eine so starke  Resonanz, dass man im Jahr 1963 gleich zwei Veranstaltungen durchführen musste.

1969 ließ das närrische Interesse nach und der Verein fiel in einen 10 jährigen Dornröschenschlaf.

Egon May und Arnold Binz waren es, die den Verein 1979 zu neuem Leben erweckten. Von nun an ging’s bergauf. In der Session 1983/84 zog man in die Turnhalle um. Kappensitzungen und Maskenbälle gehören heute zu den festen jährlichen Veranstaltungen in Tawern.

Zehn Jahre führte Egon May den Verein, bevor er im Jahr 1990 das Zepter an Günther Görgen übergab. 3 ausverkaufte Kappensitzungen jedes Jahr und im Turnus von 2 Jahren den Fastnachtsumzug bildeten die närrische Session.

Heute

Unter Leitung von Michael Binz und dem Vorstand gehören heute dem Verein über 120 Aktive an. 4 Garden mit 44 Gardemädchen, Männerballett, Tawerner Tunten Tonis, etliche Bütternredner und 2 Musikgruppen bieten jedes Jahr kurzweilige Kappensitzungen (je 4 Sitzungen mit Kölsche Nacht oder 2 Sitzungen mit Fosends-Umzug).

Der Verein engagiert sich ausserhalb der Sessionen auch am Gemeindeleben, wie die traditionelle Tawerner Margarethen-Kirmes und anderen Festivitäten.

Als Highlights seien die Jubiläen (50 Jahre CC mit der Kölsch-Band BRINGS 2012 und zum 55 jährigen Jubiläum mit dem Sommer-Fosends-Zuch und dem Kölsch-open-air am 19.08.2017) noch erwähnt.

Enn dreifach donnernd: TAWÄR HELAU!

CC Vereinszeitung-1
© Bericht im Vereinsheft 02/2017 des Trierischen Volksfreund